Implantate

Für die Versorgung teilbezahnter oder unbezahnter Patienten sind Implantate eine hervorragende Behandlungsmöglichkeit. Ähnlich einer Zahnwurzel werden „Schrauben“ in den Kieferknochen eingebracht, die dann verschiedene Arten von Zahnersatz tragen. Sie können als Einzelzahnimplantat Lücken schließen oder zahnlose Kiefer vollständig festsitzend versorgen.

Totale Prothesen im Ober- und Unterkiefer lassen sich mittels Locatorimplantaten (ähnlich Druckknöpfen) fest im Mund verankern.

 

Nach Abschluss der Behandlung ist eine regelmäßige Kontrolle des Zustandes der Mundschleimhaut und der Knochenverhältnisse erforderlich, um rechtzeitig Entzündungen, die bis zum Verlust der Implantate führen können, zu erkennen.

 

Finanzielle Zuschüsse der Krankenkassen für eine erforderliche prothetische Versorgung können verrechnet werden.

Kronen

Bei stark beschädigten Zähnen, die mit Füllungen nicht mehr dauerhaft zu erhalten sind, bieten Kronen eine sichere und langfristige Möglichkeit der Versorgung.

Sie können aus Nichtedelmetall, Gold, Keramik oder Zirkonoxid angefertigt werden. Die Krankenkasse übernimmt einen Zuschuss der Kosten. Wir beraten Sie gern ausführlich. 

Brücken

Brücken ersetzen fehlende Zähne. Die vor und nach einer Zahnlücke stehenden Zähne werden beschliffen und tragen den Brückenersatz.

Als Material können Nichtedelmetall, Gold oder Zirkonoxid verwendet werden. Das Äußere der Brücke kann zahnfarben oder metallfarben sein. Eine Übernahme der Behandlungskosten durch die Krankenkasse erfolgt anteilig.

Prothesen

Wenn Zähne fehlen und fest einzementierter Zahnersatz nicht mehr möglich ist, sind Prothesen in Verbindung mit Kronen, gegossenen Halteelementen, Teleskopkronen, Kronen mit Geschieben oder Ankern sowie Implantaten empfehlenswert. Details und für Sie empfehlenswerte Möglichkeiten erklären wir Ihnen anschaulich und ausführlich.